reflections

Heute war ich im Kino, trotz Zeitmangel, Stress, Übermüdung und alldem, haben meine Mädels mich überredet - und dann wars auch noch Twilight. Ich gestehe, ich bin alles andere, als ein Fan dieser typischen Mädchenfilme. Ich bin dann generell doch eher in Saw, Pulp Fiction oder Sin City anzutreffen....

Naja, egal, ich wurde jedenfalls kräftig überstimmt. Und dann saß ich da, zwischen kleinen Mädchen und verliebten Pärchen und hatte schon keine Lust mehr, bevor der Film überhaupt richtig angefangen hatte.

Aber dann, je mehr ich von dieser Geschichte mitbekam, desto mehr musste ich feststellen, dass in ihr so viele tiefe Sehnsüchte und Wahrheiten liegen, dass ich nicht anders konnte, als mich zu fragen - warten in gewisser Weise nicht alle Frauen auf ihren ganz persönlichen Edward Cullen?!

Ist es nicht so, dass wir, egal, ob reich oder arm, alt oder jung, adelig oder Ghettoprinzessin, nach dem einen Mann suchen, mit dem uns etwas ganz besonderes verbindet?

Und dabei ist es nicht wichtig, ob an ihm etwas mysteriöses ist, er ewig lebt oder in der Sonne glitzert ( aber mal ehrlich, wenn er doch glitzert ist das definitiv kein Minus ). Es geht schlicht und einfach darum, dass wir hören wollen, "du bist mein Leben" und im gleichen Moment zurückschreien können wollen, "und du meins." Und nicht mal darüber nachdenken müssen, wieviel Wahrheit in diesem Satz liegt, weil es das wahrhaftigste und selbstverständlichste auf Erden ist.

Ja, genau das, will am Ende jeder von uns. Und ich finde, wir sollten uns mit nichts weniger zufrieden geben. Das wäre nicht ehrlich uns selbst gegenüber und schade obendrein.

13.2.09 20:01

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung